Allgemein

I Preferiti Di Pia – Dschungel

Pia Sophie Ottes arbeitet als Galerie Managerin in Venedig. Wir sind gespannt, was sie zu den Werken unserer Teilnehmer sagt. An dieser Stelle wie immer ein großes Dankeschön!

Das Thema „Dschungel“ bestimmte den Abend vom 10. Oktober 2019. Wir sind gespannt was dabei herauskam. Hier die Top 5:

Drei Raben

Die Künstlerin verwendet in diesem Werk ausschließlich Grüntöne, um eine dichte Baumkrone darzustellen. Das Blattwerk ist abstrakt aber sehr vielschichtig gemalt, was dem Betrachter das Gefühl gibt, im Gestrüpp zu versinken. Einzig und allein drei schwarze Löcher sind zwischen den Blättern zu erkennen, die durch drei gelben Schnabel-Formen auf Vögel zurück schließen lassen. Diese sitzen eng aneinander gerückt zusammen und blicken in Richtung des Betrachters, als würden sie diesen genauestens beobachten.

Dschungel

Mit einem schwungvollen Pinselstrich stellt die Künstlerin eine Dschungelszene dar, die den Betrachter an einen Waldrand mit Blick aufeinen Sonnenuntergang stellt. Man hat das Gefühl, aus einem dichten und dunklen Gestrüpp endlich und nach langer Zeit das Licht zu erblicken. Die Künstlerin bedient sich der luftperspektivischen Technik durch die Verwendung von dunkeln Farben im Vordergrund und hellen Gelbtönen im Hintergrund und kreiert damit die Tiefe und den dreidimensionalen Raum der Urwaldszene.

Sex and the city

„Jungle of F…“ – Ein Schriftzug, der in der oberen rechte Ecke platziert ist, weist bereits auf das Spiel der Symbolik hin, mit dem der Künstler in diesem Werk arbeitet. Der Frankfurter Dschungel zeigt drei Hochhäuser, die von tropischen Pflanzen umrankt sind. Im Vordergrund ist die im Gras liegende Silhouette einer nackten Frau zu sehen, dessen Gesicht vom Maler ausgelassen wurde. Soll dies vielleicht Giorgione und Tizian’s Schlummernde Venus der Zeitgenössischen darstellen? Der Künstler beschäftigt sich in diesem Werk mit Themen wie Sexualität im Kapitalismus und was der Großstadtdschungel noch mit Körperlichkeit zu tun hat.

Farbenfroher Urwald

Dieses Werk zeigt einen harmonischen Einklang von Farbe. Exotisches Blattwerk und eine Explosion von Gelb, Orange und Rottönen lassen auf den Urwald schließen. Die Farbe ist sehr plastisch aufgetragen, Grüne und orangene Tropfen mit einer Spiegelung versehen. Dadurch wirkt das Werk lebendig und greifbar.

Die Frau mit den drei Gesichtern

Luft, Erde, Ozean. Die Dreifaltigkeit. Trinität. Alle guten Dinge sind… – Dieses Werk beschäftigt sich mit der Zahl Drei und dessen Bedeutung. Die Künstlerin stellt eine Person mit drei Gesichtern dar, welche in unterschiedliche Richtungen blicken. Es ist unklar, ob dies drei verschiedene Personen sind oder ob die Künstlerin hiermit eine Teilung der Persönlichkeit und Charakterzüge aufzeigen möchte. Der Orange-Schwarz-gefleckte Schatten, der auf zwei der Gesichter fällt, könnte einen Bezug zum Leoparden darstellen und damit auf die „wilde“ Natur der Person zurückzuführen sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.